Projekt

Organisation und Finanzierung

Das Projekt LeGloss wird von der Abteilung Studiengangsübergreifende Disziplinen der HAFL realisiert. Es wird vom Bund (Bundesamt für Kultur) im Rahmen eines Programms zur Förderung der Zweisprachigkeit in den Institutionen finanziell unterstützt.

Kontext

Im Laufe der Jahre sind an der HAFL in den verschiedenen Lehr- und Arbeitsbereichen(Land-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften) zahlreiche Glossare entstanden. Bis anhin waren sie in den verschiedensten Formen (Papierdokumente, Word- oder Excellisten) und an den verschiedensten Orten zu finden (Bibliothek, Übersetzungsdienst, MOODLE-Plattform, Intranet, gemeinsame Laufwerke…).

Ziel

Das Ziel des Projekts ist es, diese bestehenden Glossare zusammenzuführen, zu ergänzen und über eine Web-Anwendung zugänglich zu machen. So entsteht ein schneller und kostenfreier Zugriff für alle Benutzenden (Studierende, Lehrpersonen, Übersetzungsdienst und allg. Personen, die in beiden Sprachen kommunizieren).

Gewähltes System

Der Zugriff auf die Web-Anwendung LeGloss ist über jedes elektronische Medium möglich(Handy, Tablet oder Computer), unabhängig vom Betriebssystem. Voraussetzung ist lediglich eine Internet-Verbindung.

Stand der Arbeiten

Die Öffnung des Zugriffs auf LeGloss ist für September 2015 geplant. Bis dahin befindet sich LeGloss in der Testphase. Alle Vorschläge für Verbesserungen, Korrekturen oder Ergänzungen sind willkommen (siehe Rubrik „Feedback“).